Aufenthaltsrecht

Wer nach Deutschland kommt, braucht einem anerkannten und gültigen Pass oder Passersatz.
Zusätzlich brauchen Sie einen gültigen Aufenthaltstitel, wie beispielsweise ein Visum, eine Aufenthaltserlaubnis oder eine Niederlassungserlaubnis.
Für die Einreise benötigen Sie in der Regel ein Visum. Dieses müssen Sie vorher bei der deutschen Auslandvertretung (Konsulat oder Botschaft) im Ausland beantragen. Dort müssen Sie auch die Gründe für Ihren Aufenthalt angeben.
Das gilt auch für Kurzaufenthalte bei Besuchs- oder Geschäftsreisen. Lediglich Angehörige einiger Staaten können sich bei Kurzaufenthalten für bis zu 3 Monate ohne Aufenthaltstitel in Deutschland aufhalten.
Weiterführende Informationen finden Sie unter Kurzaufenthalte.

Nach der Einreise und Ihrem Zuzug in den Rhein-Sieg-Kreis müssen Sie die Aufenthaltserlaubnis rechtzeitig - vor Ablauf des Visums oder des visafreien Kurzaufenthaltes - bei der für Sie zuständigen Ausländerbehörde beantragen.
Für einen Aufenthaltstitel brauchen Sie:
• einen anerkannten, gültigen Pass oder Passersatz
• einen gesicherten Lebensunterhalt, einschließlich ausreichendem Krankenversicherungsschutz ohne Inanspruchnahme öffentlicher Mittel
• eine geklärte Identität und Staatsangehörigkeit
Es darf keine Beeinträchtigung oder Gefährdung öffentlicher Interessen vorliegen.
Welche weiteren Voraussetzungen im Einzelfall erfüllt werden müssen, hängt von Ihrem Aufenthaltsgrund ab.

Die für Sie zuständige Ausländerbehörde kann Ihnen konkret sagen, ob und was für einen Aufenthaltstitel Sie oder Ihre Familienangehörigen bekommen können. Dort erfahren Sie auch, welche konkreten Unterlagen Sie benötigen.