Info

Interkulturelle Kompetenz

Interkulturelle Kompetenz


Interkulturelle Kompetenz

Eine gelungene Integration bedeutet, dass sich zugewanderte Menschen so in unserer Gesellschaft bewegen können, dass sie sich in allen Bereichen aktiv und erfolgreich beteiligen können, ohne ausgegrenzt zu werden

Erst wenn es gelingt, die Interkulturelle Öffnung und deren Wertschätzung aufeinander abzustimmen, kann von dauerhaften Erfolgen ausgegangen werden. Dieser Prozess kann nur in einem Dialog auf Augenhöhe gestaltet werden. Hierzu sind Bereitschaft zur Akzeptanz des anderen als Person und die wechselseitige Neugier an den Lebensumständen, Erfahrungen und Verhaltensweisen erforderlich. Um erfolgreich kommunizieren zu können, sollte verstanden werden, mit welchen Bildern, Erfahrungen und  Wertevorstellungen bestimmte Handlungen, Gesten oder Worte verbunden sind. Das erfordert die Bereitschaft, sich mit der Situation im Herkunfts- wie im Aufnahmeland intensiv auseinander zu setzen. Denn nur ein entsprechend vorbereiteter Dialog kann gelingen und zu dauerhaftem Erfolg führen.

Das Kommunale Integrationszentrum entwickelt mit den Partnern aus Verwaltung, Wohlfahrt, Bildungseinrichtungen, Migrantenorganisationen und ehrenamtlich tätigen Integrationshelfenden Konzepte zur erfolgreichen interkulturellen Kommunikation.

Das Kommunale Integrationszentrum fungiert als Schnittstelle, damit Transparenz über Status und Zuständigkeit der verschiedenen Akteure im Kreisgebiet hergestellt und gesichert wird.

Dabei ist es für alle Seiten erforderlich, über eigene Werte, Normen und Konventionen zu reflektieren und an der Diskussion um die Gestaltung gemeinsamer Werte, Normen und Konventionen mitzuwirken. Alle an diesen Prozessen beteiligten Verbänden, Einrichtungen und Personen müssen dies als eine Pflichtaufgabe verstehen.

Weitere Informationen und Konzepte zur interkulturellen Kompetenz  finden Sie im Info-Block auf der rechten Seite.